Home » IYWC » Mit Tempo gestartet

Mit Tempo gestartet

Die DEZA will Schweizer KMUs, die über innovative Technologien zur Wasseraufbereitung verfügen, als Partner gewinnen. Sie sind eingeladen mitzuhelfen, in Entwicklungs- oder Schwellenländern den Zugang zu sauberem Trinkwasser zu verbessern.

Gemäss Violette Ruppanner lancierte die DEZA Swiss Bluetec Bridge in Rekordzeit. Sie ist Partnerin der Firma Strategos AG und Managerin des neuen Programms.

„Offiziell starteten wir Mitte November 2012. Noch vor Weihnachten organisierten wir eine erste Informationsveranstaltung, an der 8 Firmen aus der Westschweiz teilnahmen. Ende Januar wählte die Jury bereits den ersten Begünstigten aus: Swiss Fresh Water.“

Die Eingabefrist für die zweite Runde läuft bis zum 30. Juni 2013. Violette Ruppanner ist es wichtig, dass das Programm bekannter wird, vor allem auch in der Deutschschweiz. „Wir wollen Unternehmer direkt ansprechen“.

Renaud de Watteville war der erste Gewinner. Er entwickelte mit Partnern eine telematisch gesteuerte Entsalzungsanlage. „Nach ersten Feldtests in Senegal sind wir von unserer Technologie überzeugt! Dank dem Kredit von Swiss Bluetec Bridge können wir nun unser Business Modell unter Beweis stellen und damit Wachstumsfinanzierung von Fonds und Banken erhalten.“

Die Schweiz ist reich an Ideen und Technologie. Swiss Bluetec Bridge füllt eine wichtige Lücke: die Finanzierung der Markteinführung in Entwicklungs- und Schwellenländern.

www.swissbluetecbridge.ch

Comments are closed.